Kirchentag-Highlights (2) – Ausstellung „Licht ins Dunkle“

Licht ins Dunkle Logo

Ausstellung zu Gewalt in der Erziehung

Hände die schlagen

Hände die schlagen

Mit der im Rahmen ihrer Masterarbeit an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Augsburg konzipierten Ausstellung „Licht ins Dunkle“ macht Marie-Josephine Eckloff auf ein tiefverwurzeltes strukturelles Problem aufmerksam: Gewalt gegen Kinder.

Marie-Josephine Eckloff gewährt einen Einblick in die von Gewalt begleitete Geschichte der Kinder Europas, lässt Zeitzeugen zu Wort kommen und lädt die Besucher*innen ein, selbst Teil der Ausstellung zu werden. Dabei wird deutlich, wie vielschichtig häusliche Gewalt sein kann und welche Konsequenzen sie mit sich bringt – für den Einzelnen als auch für die Gesellschaft.

Bis März in Augsburg

Aktuell ist die Ausstellung bis Anfang März in Augsburg zu sehen. Ab dem 15.05.2020 wird die Ausstellung für sechs Wochen im Kloster Heilig Kreuz in Donauwörth gezeigt.

In der Planung ist nach dem Kirchentag auch eine öffentliche Podiumsdiskussion mit Experten aus den Fachgebieten Pädagogik, Rechtspflege und Psychologie. Dazu sind alle Interessierten mit ihren Fragen und Meinungen herzlich eingeladen. Ein Termin dafür wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Dank der Unterstützung von Stiftungen und Vereinen, wie der Bürgerstiftung Augsburg oder dem NODO e.V., sind weitere Ausstellungstermine geplant. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei, Öffnungszeiten werden noch bekannt gegeben. Spenden sind willkommen.

Link zur Webseite des Ausstellungs-Projekts: www.lichtinsdunkle.org

ausstellung_licht_ins_dunkle