Der Kirchentag Donau-Ries ist abgesagt – Pressemitteilung

Der Kirchentag in Donauwörth

Gefährdete und Schwache schützen

In der jetzigen durch das Corona-Virus verursachten und sich leider immer noch ausweitenden Krise ist es gemeinsames Ziel der christlichen Kirchen im Landkreis Donau-Ries, besonders Gefährdete und Schwache zu schützen und mitzuhelfen, dass Infektionsketten nicht entstehen und sich das Virus bei uns nicht weiter ausbreiten kann.

Aus diesem Grund und aufgrund der jüngst getroffenen Vorgaben der Evangelischen und Katholischen Kirchen sowie der staatlichen und behördlichen Institutionen hat sich die Steuerungsgruppe des bevorstehenden Ökumenischen Kirchentags Donau-Ries heute dazu entschlossen, den für den 15. bis 17. Mai 2020 angesetzten Kirchentag in Donauwörth abzusagen.

Die Ökumene im Landkreis Donau-Ries geht weiter

Die ökumenische Gemeinschaft der christlichen Kirchen im Landkreis Donau-Ries wird mit dieser Absage nicht enden, sondern wird nach dem Willen aller Akteure auch in Zukunft mit Elan vorangetrieben. Ob der Ökumenische Kirchentag nur verschoben und zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden wird, kann angesichts der täglich weiter ansteigenden Risiken momentan nicht festgelegt werden.

Die Verantwortlichen des Ökumenischen Kirchentages Donau-Ries bitten alle in der Vorbereitung des Kirchentages Engagierten um Verständnis für diese nicht leichthin getroffene Entscheidung.

Die 2018 begonnene Vorbereitung, in die so viel Enthusiasmus, Leidenschaft und Arbeit geflossen ist, hat aller Überzeugung nach das Zusammen wachsen der Christen im Landkreis Donau-Ries vorangebracht und wird ihre geistliche Frucht in die Zukunft tragen.

„Ihr seid das Salz der Erde!“ – das gewählte Motto des Kirchentages Donau-Ries 2020 gilt für alle Christen im Landkreis als Auftrag und Horizont der gemeinsamen Hoffnung.